Respekt vor den Alpen…

30.05.2017

Was als entspannte Trainigssession geplant war, endete als hartes Work-out: Eigentlich wollten Martin, Denise und ihr Trainingspartner Rainer Thurner am Wochenende nach dem Endura-Fotoshooting lockere 120km und 1.500 Höhenmeter durch die Kitzbühler Berge radeln. Anfangs war auch noch alles ok, bei Kilometer 60 genoss man eine schöne Tasse Kaffee (wie alle bei Facebook sehen konnten…) und alles lief wie geplant. Bis Denise dieses Schild sah, auf dem geschrieben stand: „Großglockner Hochstraße (32 km)“. Wer Denise kennt, weiß, was nun kommen musste: kurzerhand wurde entschieden, „mal eben schnell“ auf den Großglockner zu radeln. 1.900 Höhenmeter (am Stück) später standen auch alle drei mit „lichterloh brennenden Oberschenkeln“ auf dem Großglockner. Wie sie heute am Telefon sagte, fragten sich Martin und Denise auf dem Gipfel eine Millisekunde lang, ob das wirklich eine so gute Idee war, sich bei der Tour Transalp anzumelden… aber nur eine Millisekunde. Never.Stop.Spinning halt! Nach einer Verschnaufpause in herrlicher Kulisse ging es dann rasend bergab und 90 km später kamen die drei im Sonnenuntergang wieder in Kitzbühl an. O-Ton Rainer: „…Lange war’s her, dass ich nach ’ner Tour vom Rad gefallen bin!!! Was im Leben bleibt sind die Erinnerungen und diese Tour steht ganz ganz oben.“

Der „Höllenritt“ hinauf zum Großglockner waren für Denise und Martin insbesondere mental eine hervorragende Vorbereitung auf das, was ab 25.06.2017 auf das Team TRANSALP ALLIANZ zukommt. Es sind halt die Alpen…

Wir sind gespannt, was die nächsten Tage so alles an Neuigkeiten bereit halten!

Never.Stop.Spinning.
Denise, Martin und das ganze Team!

 

Have respect for the Alps!

What planed to be a regular training ride, ended up in a hard workout: After the Endura shooting Martin, Denise and their trainings buddy Rainer Thurner wanted to go on a normal training tour with 120km and 1.500 heightmeters in the mountains of Kitzbühl. At the beginning everything seems to be all right, at kilometer 60 the three of them enjoyed a cup of coffee (as seen on Facebook..)… everything according to plan. Until Denise saw this traffic sign „Großglockner Hochstraße (32km)“. Who knows Denise, also knows what follows: The decision grew to take a „short little detour“ up to Großglockner. 1.900 heightmeters of uphill climbing later all the three of them stood with „burning uperleg muscles“ on the top of the Großglockner. For a tiny second doubts came up, whether it’s been a good idea to register for the Tour Transalp, Denise told as in today’s phone call. But just for a millisecond. Anyway Never.stop.spinning is program! After a short breather in stunning scenery they took the downhill with their bikes and arrived 90km later with the sunset in Kitzbühel. Rainer’s quote: „…It’s been a long time, that I fall of from the bike after a tour!!! What remains in life are memories and this tour will be on the top of the list.“

This „hellride“ up to Großglockner was in particular a great mental preparation for Denise and Martin of what they will have to face beginning from the 25.06.2017 as Team Transalp Allianz. The Alps should never be underestimated anytime…

Never.Stop.Spinning.
Denise, Martin und the whole Team!

 

 

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedIn